reden und reden lassen / das nackte Leben im Theaterwahn

Ein langer Tag geht zu Ende. Die Prager Gäste waren in der Nacht in Kassel eingetroffen nur kurz aufgehalten durch Obamas Besuch in Prag. Das Festivalcafé hat eröffnet. Erste Begegnungen zwischen den Spieler/innen der unterschiedlichen Gruppen finden dort beim Mittagessen und Kaffee statt. Die Stimmung ist entspannt und gut.

Am Abend strömen viele Gäste zum Dock 4. Mit etwas Verzögerung startet die Eröffnung dann mit kurzen Reden von Frau Stadträtin Brigitte Bergholter, Oliver Strube, Vorstand Netzwerk Theater e. V. und Peter Kern, Geschäftsführer der Sozialtherapie Kassel e. V.. Das 20jährige Jubiläum des Theater Chaosium und das Festival stehen im Mittelpunkt. Geschenke gehen ein: Peter Kern verspricht, jeder Euro Spende der in diesem Jahr für Chaosium eingeht wird von der Sozialtherapie Kassel e. V. verdoppelt und fließt in eine Stiftung ein, die den Erhalt dieser Theaterarbeit ermöglicht.

Nach einer Menge Dank von Seiten des Festivalteams beginnt das nackte Leben: „Naked Life“ eine Szenencollage der Bohnice Theatre Company eröffnet das Festival multilingual und bildstark. Viel Applaus für einen gelungen Auftakt.

Eröffnungsreden

no images were found

Aufführung „Naked Life“


(Fotos: Norbert Risch)

Comments are closed.