Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/theater-chaosium.de/theaterwahn/wordpress/wp-includes/pomo/plural-forms.php on line 210

NextGEN Gallery Plugin Not found

TheaterWahn 2010

Dokumentation

August 4th, 2011

Beim Durchblättern der Dokumentation, werden die Erinnerungen an dieses schöne Festival wieder lebendig. Wir freuen uns, dass sie nun fertig ist und wir sie teilen können:

Wir wünschen viel Freude damit.

warten auf das was kommt

April 19th, 2010

Welches Stück hätte besser an das Ende des Theaterwahns gepasst, als das Stück „Kommt noch was“ vom Theater Sycorax. Warten auf das was kommt. Jetzt ist er vorbei der erste Theaterwahn in Kassel und wir warten auf das was kommt …
[nggallery id=11]
(Fotos: Norbert Risch)

persönliche Einsichten

April 16th, 2010

Es gibt Lieder die begleiten einen ein Stück des Lebens oder die hört man immer wieder in bestimmten Situationen. Diese „best songs“ nutzt das Theater hArt Times um persönliche Einsichten in das Leben von Menschen mit Psychoseerfahrungen zu geben, aber auch um die eigenen 10 Jahre Arbeit auf der Bühne zu reflektieren. Ein sehr emotionales Stück das mit viel Applaus belohnt wird.
[nggallery id=10]
(Fotos: Norbert Risch)

Wenn Vögel reisen

April 15th, 2010

Bunt und mit der ein oder anderen Überraschung spielte das Chaosium Dienstagsprojekt ein letztes Mal die Reise der Vögel. Viel Applaus für diese Gruppe mit ihrem besonderen Charme.
Die ersten Spieler/innen vom Theater Sycorax und das Theater hArt Times sind am Abend angereist, kleine erste Begegnungen im Theatercafé nach dem Auftritt und beim Essen. Die Vorfreude auf die nächsten Stücke wächst.

[nggallery id=9]
(Fotos: Norbert Risch)

Maskenspiele

April 12th, 2010

Gleich nach der Lesung sorgten die Spieler von „Maske Blauhaus in Tinaia“ für skurrile Begegnungen und amüsante Momente.

[nggallery id=8]
(Fotos: Norbert Risch)

Applaus für Robert Walser

April 12th, 2010

Das Café füllte sich am Sonntag Nachmittag. Jemand hatte Kuchen gemacht und der Kaffee duftete im Haus. Ab und an kam die Sonne heraus und schien ins Fenster. Die Gäste waren gekommen um der Lesung von Brigitte Rohde zu folgen. Sie las Texte von Robert Walser, speziell ausgesuchte zum Thema Theater, amüsante, wunderbar formulierte Anekdoten rund um Theaterbesuche und Aufführungen, schön vorgetragen und immer wieder in kleinen Pausen von Musik begleitet. Sehr passend für einen Sonntag Nachmittag im April.

[nggallery id=7]
(Fotos: Norbert Risch)

Workshop 1

April 12th, 2010

Begegnungen möglich machen zwischen den Gruppen und Spieler/innen das ist ein Bestandteil vom Theaterwahn. In gemeinsamen kleinen Workshops ist ein spielerisches aufeinander Zugehen möglich.

Der erste Workshop mit der Bohnice Theatre Company war für alle sehr inspirierend, schnell entstanden kurze schöne Momente zwischen den Spieler/innen, die einen Wunsch nach mehr davon säten …

[nggallery id=2]
(Fotos: Jule Taher)

Don Q kämpft wieder

April 11th, 2010

Es war schön Don Q wieder auf dieser tollen Bühne zu spielen, alle Spieler/innen waren in Hochform und alle Plätze besetzt.

[nggallery id=6]
(Fotos: Norbert Risch)

reden und reden lassen / das nackte Leben im Theaterwahn

April 10th, 2010

Ein langer Tag geht zu Ende. Die Prager Gäste waren in der Nacht in Kassel eingetroffen nur kurz aufgehalten durch Obamas Besuch in Prag. Das Festivalcafé hat eröffnet. Erste Begegnungen zwischen den Spieler/innen der unterschiedlichen Gruppen finden dort beim Mittagessen und Kaffee statt. Die Stimmung ist entspannt und gut.

Am Abend strömen viele Gäste zum Dock 4. Mit etwas Verzögerung startet die Eröffnung dann mit kurzen Reden von Frau Stadträtin Brigitte Bergholter, Oliver Strube, Vorstand Netzwerk Theater e. V. und Peter Kern, Geschäftsführer der Sozialtherapie Kassel e. V.. Das 20jährige Jubiläum des Theater Chaosium und das Festival stehen im Mittelpunkt. Geschenke gehen ein: Peter Kern verspricht, jeder Euro Spende der in diesem Jahr für Chaosium eingeht wird von der Sozialtherapie Kassel e. V. verdoppelt und fließt in eine Stiftung ein, die den Erhalt dieser Theaterarbeit ermöglicht.

Nach einer Menge Dank von Seiten des Festivalteams beginnt das nackte Leben: „Naked Life“ eine Szenencollage der Bohnice Theatre Company eröffnet das Festival multilingual und bildstark. Viel Applaus für einen gelungen Auftakt.

Eröffnungsreden

[nggallery id=5]

Aufführung „Naked Life“

[nggallery id=12]
(Fotos: Norbert Risch)

Wir senden live

April 8th, 2010

Während des THEATERWAHNs schmückt das Atelier amos aus Kassel die Festival Räume mit Bildern und Objekten. „Wir senden live“ und in Farbe lautet das Motto der Ausstellung.
[nggallery id=3]